Wie lernen wir in Therapien? Wirkfaktoren im therapeutischen Rapport.

[K] A5, A6, B1, B2, B3, B4

Dieses Seminar umfasst drei  Seminarabende. Die ersten zwei Abende sind der konzeptuellen Erläuterung gewidmet: wie gestalten sich Übertragung-Gegenübertragung bzw. die interpersonelle Resonanz im Regulations- und Konfliktgeschehen zwischen Therapeut und Patient? Wie und in welchen Erlebensdimensionen (kognitiv, affektiv, körperlich) ereignet sich Wandel – und wodurch? Die zwei anschließenden Abende sind als KTS konzipiert und dienen der Fallbesprechung und insbesondere der klinisch-szenischen Darstellung.
Literatur: Neumann, Eckhart & Naumann-Lenzen, Michael (Hg.)(2017):
Psychodynamisches Denken und Handeln in der Psychotherapie. Eine intersubjektive und verfahrensübergreifende Sicht. Gießen (Psychosozial).

Naumann-Lenzen, M.,  Neumann, E.

Datum/Zeit
04.12.2018 19:15 - 21:30

Veranstaltungsort
IPR

Kategorien

Als ical speichern : iCal